Der Gourmetlöffel

Der Gourmetlöffel

„Darf ich das Brot in die Sauce tunken …?“

Diese Frage wird mir häufig gestellt.

Der Gourmetlöffel

Der Gourmetlöffel

Persönlich habe ich bislang an keinem Tisch ein entsprechendes Verbotsschild entdeckt. Allerdings ist es nicht besonders stilvoll, das Brot zum Esswerkzeug zu degradieren.

Viele Restaurants bieten dafür eine gute Alternative – den Gourmetlöffel.

Dieses praktische kleine Ding sieht von oben betrachtet aus wie ein normaler Suppenlöffel. Nur etwas kleiner. Und da ist diese merkwürdige Kerbe an der oberen Kante.
Wenn man den Gourmetlöffel von der Seite betrachtet, fällt auf, dass er fast ganz flach ist. Und das ist auch gut so. Denn so lässt sich wunderbar Sauce, Jus oder geschmolzenes Eis mit ihm aufnehmen.
Der Gourmetlöffel ist ein vielseitiger Kumpan am Esstisch. Er eignet sich darüber hinaus hervorragend zum Filetieren von Fisch, zum Ablösen der Haut von gebratenem Geflügel und vielem mehr.

6 Kommentare
  1. Majer sagte:

    Sehr geehrte Redaktion,

    können Sie auch bitte verraten, wie und wo dieser „Gourmetlöffel“ eingedeckt wird.

    Besten Dank!

    Antworten
  2. stiltrainer sagte:

    Liebe Frau Majer,

    der Gourmetlöffel wird zwar in einigen Restaurants noch als Spezialbesteck „gehandelt“, gehört aber eigentlich in die Kategorie der Grundbestecke.

    Entweder wird er von vorneherein zum entsprechenden Gang eingedeckt, dann liegt er auf der rechten Seite rechts neben dem Messer (sofern vorhanden) dieses Ganges.
    Oder er wird rechts angelegt, bevor der Gang eingesetzt wird.

    Falls weder noch der Fall ist, und Sie würden dennoch gerne einen Gourmetlöffel benutzen, fragen Sie einfach einmal danach. Wenn Gourmetlöffel vorhanden sind, wird er von den Servicekräften auch auf der rechten Seite angelegt.

    Herzliche Grüße,
    Jan Schaumann

    Antworten
  3. Stiltrainer sagte:

    Liebe Frau Rauth,
    liebe Frau D.,
    da mich diese Frage auch immer wieder umtreibt, frage ich regelmäßig Fachleute in der Gastronomie um Rat.
    Die häufigste (und für mich irgendwie plausibelste) Antwort lautet, dass die Gourmetlöffel im Besteckfach sich in der Draufsicht so leichter von den Dessertlöffeln unterscheiden lassen.

    Manchmal sind Informationen, die so wenig wissenschaftlich klingen, fast ein bisschen enttäuschend…

    Herzliche Grüße
    Jan Schaumann

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.